Typenbeschreibung: Im Baureihenverzeichnis der Deutschen Bahn wird dieser Typ als 143 bezeichnet. Hersteller ist LEW (VEB Lokomotivbau Elektronische Werke "Hans Beimler" Hennigsdorn), der heute zu Bombardier Transportation gehört. Es handelt sich bei dem Typ um eine Elektrolokomotive, die im Auftrag der Deutschen Reichsbahn der DDR (DR) entwickelt und gebaut wurde. Sie trug damals die Baureihe 243 und wurde 1992 in 143 umbenannt. Die Baureihe 112 war die erste gemeinsame Lokbeschaffung der Deutschen Bundesbahn (DB) und Deutschen Reichsbahn der DDR (DR). Hersteller ist die AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft), heute Electrolux. 38 E-Loks der Baureihe 112.0 wurden im Jahr 2000 zur 114 umbenannt, um die Serienfahrzeuge im Nah- und Fernverkehr unterscheiden zu können. Der Wagenkasten ist eine selbsttragende geschweißte Konstruktion.

Anzahl der Fahrzeuge: Deutsche Bahn 131 (Baureine 112/114), 646 (Baureihe 143).

Technische Daten: Die Länge beträgt 16.640 mm, die Breite 3120 mm und die Höhe 3980 mm. Ausgelegt für die Normalspurweite von 1435 mm. Die Höchstgeschwindigkeit ist 160 km/h für die Baureihe 112/114 und 120 km/h für die Baureihe 143.

Einsatzgebiete: Im Raum Ostdeutschland sind es unter anderem die RB 42 Dessau–Magdeburg, RB 51 Dessau–Wittenberg und die
RE 13 Magdeburg–Dessau–Leipzig.

 
Wähle ein Bundesland oder eine Stadt aus und Du bekommst einen Bilderbogen, wo die Baureihe eingesetzt ist.
 

 

 

 

zurück zu Personenzüge