Vom Freitag, 13. September, bis Sonntag, 15. September 2013, fand das "22. Heizhausfest" im Rahmen der Chemnitzer Tage der Industriekultur im ehemaligen Bahnbetriebswerk Chemnitz-Hilbersdorf statt. Es gab Ausstellungsfahrzeuge, Fahrzeugparaden, Sonderzüge und Führerstandsmitfahrten. Auf dem großen Areal stehen zwei Ringlokschuppen mit Drehscheiben und zahlreiche Abstellgleise, darunter mit einem Kohlehochbunker. Daneben befindet sich auf dem Gelände auch eine Feldbahnanlage.

       

       

       

Im Lokschuppen 1 (Rundhaus 1) sind die Dampfloks beheimatet.

       

Auf dem Gelände befindet sich ein Kohlehochbunker aus dem Jahr 1957, der bis zur Einstellung des Dampfbetriebs 1987 im Betrieb war. Später wurden ab und zu noch Heizloks bekohlt. Vorher wurden ab 1930 Kräne zur Befüllung der Tender benutzt. Daneben befindet sich der Sandschuppen, hier erhalten die Dampf- und Dieselloks ihren Bremssand.

       

       

Im Lokschuppen 2 (Rundhaus 2) sind die Dieselloks beheimatet.

       

       

       

Auf dem Freigelände stehen zahlreiche Diesel- und Elektroloks sowie Personen- und Güterwagen. Auf den hinteren Gleisen wurden mehrere marode Eisenbahnwagen abgestellt. Auch der Schnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn ist hier zusehen.