Im Jahr 1880 wurde das "Technisches Bureau und Maschinenbauanstalt" zur Herstellung von Handaufzügen und Kranausrüstungen gegründet. Es folgten Gesellschaftereinstiege und Umbenennungen des Unternehmens. 1995 wurde die Firma vom "VEB Schwermaschinenbau S.M. Kirow Leipzig" in "Kirow Leipzig AG" umbenannt und heißt nun seit 2008 "Kirow Adelt GmbH". KIROW ist Weltmarktführer für Eisenbahnkrane und Schlacketransporter.

       

       

   

Fast alle Werkshallen sind mit Gleisen verbunden. Die Eisenbahnkrane können über eine Drehscheibe gewendet werden. Das Werk hatte bis Anfang der 1990er Jahre ein Anschlussgleis zum Industriebahnhof Plagwitz-Lindenau - auch heute ist ein Anschlussgleis vorhanden, dass an der S-Bahn-Strecke von und nach Grünau liegt, aber nicht genutzt wird. Der Transport erfolgt über den Schwerlasttransport via Straße.