Im April 2008 begann der Bau einer neuen ICE-Werkstatt mit Betriebsgebäude an der Rackwitzer Straße in Leipzig. Auf dem Areal des ehemaligen Berliner Bahnhofs entstand eine 218 Meter lange und 21 Meter breite Halle mit zwei Gleisen, dazu folgt eine weitere zweigleisige Halle mit einer Länge von ? Metern. Am 3. Dezember 2009 wurde das neue ICE-Werk in Betrieb genommen. Hier werden ICE-T-Züge und IC-Züge gewartet. Jede Nacht können hier bis zu acht ICE-T instandgesetzt werden. Die Deutsche Bahn AG plant, das bestehende Werk um ein drittes Gleis und einer Außenreinigungsanlage zu erweitern. Ende 2011 gab die DB AG bekannt, bis 2016/2017 das dritte Gleis zubauen. Das Areal befindet sich südlich der Berliner Brücke im Norden, den Bahnanlagen/Berliner Straße im Westen, der Rackwitzer Straße im Osten und dem Bahnbetriebswerk "Leipzig Hbf. West" im Süden.