Am 1. April 1847 wurde der "Bahnhof Erfurt" eröffnet und im Jahre 1887 erfolgte der Bau eines zweiten Bahnhofsgebäudes, das bis 2000
bestand. Zwischen 2002 und 2008 wurde das zweite Bahnhofsgebäude abgerissen und ein komplett neuer Hauptbahnhof gebaut, der am
13. Dezember 2008 eröffnet wurde. Erhalten blieb das 1846 errichtete Empfangsgebäude. Dieser Hauptbahnhof besitzt eine große Halle
mit 14 Gleisen, wovon sich 10 am Bahnsteig befinden und 4 davon als Stumpfgleise enden. Bis 2012 fanden noch Gleisbauarbeiten statt.
Der Erfurter Hauptbahnhof ist Teil des "Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8", der ICE-Ausbaustrecke München
–Leipzig–Berlin.
Unter der Bahnhofshalle wurde ein kleines Shoppincenter errichtet. Hier treffen Nah- und Fernverkehrszüge zusammen. Unter der Eisen-
bahnbrücke des Hauptbahnhofs besteht Übergang zu den TRAM-Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 9 sowie den BUS-Linien 51 und 60 der Erfurter
Verkehrs-AG.

       

Unter der Bahnhofshalle in der Bahnhofstraße sowie nördlich vom Empfangsgebäude befindet sich eine Bus- und Straßenbahn-Haltestelle.

       

       

       

       

       

zurück zu Bahnanlagen