Am 1. März 1901 wurde der "Bahnhof Dresden-Neustadt" eröffnet. Bereits 1839 befanden sich hier der Leipziger Bahnhof und seit 1847 der Schlesische Bahnhof. Im Zweiten Weltkrieg, dem 17. April 1945, wurde der Neustädter Bahnhof schwer beschädigt. Nach Kriegsende begann der Wiederaufbau. 2001 wurde die Empfangs- und Bahnhofshalle saniert und bis Sommer 2014 erfolgt der Neubau von Gleisanlagen und Bahnsteigen im Bahnhofsareal. Dieser Bahnhof besitzt 8 Gleise, die überdacht sind, und ein Außengleis als Durchfahrtsgleis. Der "Bahnhof Dresden-Neustadt" ist der zweitgrößte Bahnhof in Dresden. Hier treffen Nah- und Fernverkehrszüge zusammen. Es besteht Anschluss zur S-Bahn Dresden mit den Linien 1, 2 und 3 sowie Übergang zu den TRAM-Linien 3, 6 und 11 und den BUS-Linien 81, 326, 328, 457 und 458.

       

Vor dem Empfangsgebäude befindet sich eine Straßenbahn-Haltestelle. Einkaufsmöglichkeiten finden sich im Neustädter Bahnhof.